Bibliothek St. Peter
Logo Subjekte und Gesellschaft

Hinweise zu den Autorinnen und Autoren

Gerda Bohmann
Alfons Bora
Stein Bråten
Bettina Bretzinger
Helmut Fahrenbach
Christopher R. Hallpike
Klaus Holz
Thomas Luckmann
Heinz-Jürgen Niedenzu
Bernd Remmele
Gebhard J. Selz
Ilja Srubar
Tilmann Sutter
Georg Vobruba
Ulrich Wenzel
Suchen in:
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de

Gerda Bohmann

Gerda Bohmann ist Assistenzprofessorin am Institut für Allgemeine Soziologie und Wirtschaftssoziologie der Wirtschaftsuniversität Wien.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Sozialpolitik in der ‚Postmoderne‛. Oder: Was ist eine der ‚radikalen Moderne‛ angemessene Sozialpolitik, in: Max Preglau und Rudolf Richter (Hg.), Postmodernes Österreich?, Wien 1998.
(Hg.) Politische Religionen der Gegenwart, Schwerpunkt-Heft der Österreichischen Zeitschrift für Soziologie 4/2001.
Fundamentalismus – ein Stadium sozialer Evolution?, in: Soziale Evolution, Sonderband der Österreichischen Zeitschrift für Soziologie, 2002.
<Zum Seitenanfang>

Alfons Bora

Alfons Bora ist Soziologe und Jurist. Er ist Professor für Soziologie am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Bielefeld.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Differenzierung und Inklusion. Partizipative Öffentlichkeit im Rechtssystem moderner Gesellschaften. Baden-Baden: Nomos 1999.
„Wer gehört dazu?“ – Überlegungen zur Theorie der Inklusion, in: Kai-Uwe Hellmann und Rainer Schmalz-Bruns (Hg.), Theorie der Politik. Niklas Luhmanns politische Soziologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2002, S. 60-84.
Law and Risk, in: Neil J. Smelser und Paul B. Baltes (eds.), International Encyclopedia of the Social and Behavioural Sciences, Vol. 12. Oxford: Elsevier Science Ltd. 2001, S. 8480-8484.
<Zum Seitenanfang>

Stein Bråten

Stein Bråten ist Psychologe und Professor für Soziologie am Institut für Soziologie und Sozialgeographie der Universität Oslo.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
(Hg.) Intersubjektive Kommunikation und Gefühle in der frühen Ontogenese, Cambridge University Press: 1998.
Kommunikation und Zusammenspiel – von der Geburt bis ins hohe Alter, Oslo 1998.
Modellmacht und alterzentrischer Säugling, Bergen 2000.
<Zum Seitenanfang>

Bettina Bretzinger

Bettina Bretzinger war bis zu ihrem Tode im März 2002 Hochschulassistentin am Institut für Soziologie der Universität Freiburg.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Dangereuses Seductions. Amour et érotisme dans le Procès de Kafka, in: Alinéa Nr. 5, Revue Semestrielle de Sciences Sociales, Grenoble 1994.
Erinnerung und Neubeginn in der Krankheitsbewältigung. Diskursanalysen aus soziologischer Perspektive, in: Joachim Küchenhoff (Hg.), Erinnerung und Neubeginn, Gießen: Psychosozial-Verlag 2002, S. 208-223.
Dekonstruktion als feministische Methode. Eine soziologische Kritik zeitgenössischer Geschlechterforschung, Opladen: Leske & Budrich 2003.
<Zum Seitenanfang>

Helmut Fahrenbach

Helmut Fahrenbach ist Professor emeritus am Philosophischen Seminar der Universität Tübingen.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Zur Problemlage der Philosophie. Eine systematische Orientierung, Frankfurt am Main: Klostermann 1975.
Brecht zur Einführung, Hamburg: Junius 1986.
Philosophische Anthropologie – Ethik – Gesellschaftstheorie. Grundzüge einer anthropologisch-praktischen Philosophie, in: Reinhard Brunner und Peter Kelbel (Hg.), Anthropologie, Ethik und Gesellschaft. Für Helmut Fahrenbach, Frankfurt am Main: Campus 2000, S. 182-239.
<Zum Seitenanfang>

Christopher Robert Hallpike

Christopher R. Hallpike ist Professor emeritus am Department of Anthropology der McMaster University, Hamilton/Ontario, Kanada.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
The Foundations of Primitive Thought, Oxford: Clarendon 1979 (dt.: Die Grundlagen primitiven Denkens, Stuttgart: Klett-Cotta 1984).
The Principles of Social Evolution, Oxford: Clarendon 1986; Moralphilosophie und die historische Entwicklung des moralischen Verstehens, in: Martin Endreß und Neil Roughly (Hg.), Anthropologie und Moral, Würzburg: Königshausen & Neumann 2000, S. 359-394.
Evolution of Moral Understanding, Elektronische Publikation, Prometheus Research Group 2002.
<Zum Seitenanfang>

Klaus Holz

Klaus Holz ist habilitierter Soziologe und leitet das Evangelische Studienwerk e.V. Villigst.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Die Figur des Dritten in der nationalen Ordnung der Welt, in: Soziale Systeme, 2000, Jg. 6, S. 269-290.
(Hg.) Staatsbürgerschaft. Soziale Differenzierung und politische Inklusion, Opladen: Westdeutscher Verlag 2001.
Nationaler Antisemitismus. Wissenssoziologie einer Weltanschauung, Hamburg: Hamburger Edition 2001.
Die Gegenwart des Antisemitismus, Hamburg: Hamburger Edition 2005.
<Zum Seitenanfang>

Thomas Luckmann

Thomas Luckmann ist Professor emeritus im Fachbereich Soziologie an der Universität Konstanz.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Theorie des sozialen Handelns, Berlin: de Gruyter 1992.
(Hg. zus. mit Jörg Bergmann) Kommunikative Konstruktion von Moral, 2 Bde. Opladen: Westdeutscher Verlag 1999.
Wissen und Gesellschaft. Ausgewählte Aufsätze 1981-2002, Konstanz: UVK 2002.
<Zum Seitenanfang>

Heinz-Jürgen Niedenzu

Heinz-Jürgen Niedenzu ist Assistenzprofessor am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Soziologie und Anthropologie. Eine vernachlässigte Beziehung, in: The European Legacy, Vol 2, 1997, S. 44-51.
Biologische und soziokulturelle Bestimmungsfaktoren kultureller Evolution, in: Ethik und Sozialwissenschaften, Jg. 9, 1998, S. 321-324.
Prozeß- und Figurationssoziologie: Norbert Elias, in: Julius Morel u.a., Soziologische Theorie, 7. Aufl., München: Oldenbourg 2001, S.190-217 (zus. mit T. Meleghy).
(Hg. zus. mit Tamas Meleghy) Soziale Evolution. Die Evolutionstheorie und die Sozialwissenschaften (Sonderheft 7 der Österreichischen Zeitschrift für Soziologie), VS Verlag 2003.
<Zum Seitenanfang>

Bernd Remmele

Bernd Remmele, Dr. phil., ist Historiker und Soziologie. Er ist wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Informatik und Gesellschaft der Universität Freiburg.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Die maritime Geheimrüstung unter Kapitän z.S. Lohmann, Militärgeschichtliche Mitteilungen, Jg. 56, 1997, S. 313-376.
Diversify, Diversify, Diversify! Why Gender Mainstreaming in Educational Media Does not Mean one Size Fits All, Proceedings of E-Learn 2002, Montreal 2002 (zus. mit B. Nett u.a.).
Die Entstehung des Maschinenparadigmas, Opladen: Leske & Budrich 2003.
<Zum Seitenanfang>

Gebhard J. Selz

Gebhard J. Selz ist Ordinarius für Altsemitische Philologie und Orientalische Archäologie am Institut für Orientalistik der Universität Wien.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
The Holy Drum, the Spear, and the Harp. Towards an Understanding of the Problems of Deification in Third Millennium Mesopotamia, in: I. L. Finkel, und M. J. Geller (eds.), Sumerian Gods and Their Representations, Groningen: Styx, S. 167-213, 1997.
Über mesopotamische Herrschaftskonzepte. Zu den Ursprüngen mesopotamischer Herrscherideologie, in: Alter Orient und Altes Testament 253, 1998, S. 281-344.
Wirtschaftskrise – Legitimationskrise – Staatskrise. Zur Genese mesopotamischer Rechtsvorstellungen zwischen Planwirtschaft und Eigentumsverfassung, in: Archiv für Orientforschung, Jg. 46/47, 1999/2000, S. 1-44.
<Zum Seitenanfang>

Ilja Srubar

Ilja Srubar ist Professor für Soziologie am Institut für Soziologie der Universität Erlangen-Nürnberg.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Kosmion. Die Genese der pragmatischen Lebenswelttheorie von Alfred Schütz und ihr anthropologischer Hintergrund, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1988.
Unterwegs zu einer vergleichenden Lebensform-Forschung. Die pragmatische Lebenswelttheorie als Grundlage interkulturellen Vergleichs, in: Burkhardt Liebsch und Jürgen Straub (Hg.), Lebensformen im Widerstreit, Frankfurt am Main: Campus 2003.
(Hg. zus. m. Richard Grathoff u. Hans-Georg Soeffner) Alfred Schütz Werkausgabe, Konstanz: UVK 2003-2006. (Verlagsinformationen, bereits lieferbare Bände).
(Hg.) Problems and Chances of the East-Enlargement of the EU, Hamburg: Krämer 2003.
(Hg. zus. mit Shingo Shimada) Development of Socioloy in Japan, VS Verlag 2005.
<Zum Seitenanfang>

Tilmann Sutter

Tilmann Sutter ist Professor für Soziologie (Lehrstuhl für Mediensoziologie) an der Universität Bielefeld.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
(Hg.) Beobachtung verstehen, Verstehen beobachten. Perspektiven einer konstruktivistischen Hermeneutik, Opladen: Westdeutscher Verlag 1997.
Systeme und Subjektstrukturen. Zur Konstitutionstheorie des interaktionistischen Konstruktivismus, Opladen: Westdeutscher Verlag 1999.
(Hg. zus. mit Michael Charlton) Massenkommunikation, Interaktion und soziales Handeln, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2001.
<Zum Seitenanfang>

Georg Vobruba

Georg Vobruba ist Professor für Soziologie am Institut für Soziologie der Universität Leipzig.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
Gemeinschaft ohne Moral. Theorie und Empirie moralfreier Gemeinschaftskonstruktionen, Wien: Passagen 1994.
Alternativen zur Vollbeschäftigung. Die Transformation von Arbeit und Einkommen, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2000.
Integration + Erweiterung. Europa im Globalisierungsdilemma, Wien: Passagen 2001.
Die Dynamik Europas, VS Verlag 2005.
<Zum Seitenanfang>

Ulrich Wenzel

Ulrich Wenzel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung Nürnberg.

Ausgewählte Veröffentlichungen:
(Hg. zus. mit Günter Dux) Der Prozeß der Geistesgeschichte. Studien zur ontogenetischen und historischen Entwicklung des Geistes, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1994.
Vom Ursprung zum Prozeß. Zur Rekonstruktion des Aristotelischen Kausalitätsverständnisses und seiner Wandlungen bis zur Neuzeit, Opladen: Leske & Budrich 2000.
Poststrukturalistische Medienforschung. Denken vom Vorrang der Zeichen, in: Klaus Neumann-Braun und Stefan Müller-Doohm (Hg.), Medien- und Kommunikationssoziologie. Eine Einführung in zentrale Begriffe und Theorien, Weinheim: Juventa 2000, S. 125-157.
Strukturgenese und Differenz. Rekonstruktive Perspektiven des Kulturvergleichs, in: Ilja Srubar, Joachim Renn und Ulrich Wenzel (Hg.), Kulturen vergleichen. Sozial- und kulturwissenschaftliche Grundlagen und Kontroversen, Wiesbaden: VS Verlag 2005, S. 228-250.
<Zum Seitenanfang>
Zuletzt aktualisiert am 02.12.2005. Hinweise auf Veränderungen oder fehlerhafte Links bitte an .
Vorheriger Beitrag   Home   Inhalt