Besakih, Bali
Logo Subjekte und Gesellschaft

Von der „Entstehung“ persönlicher Identität

Thomas Luckmann

Im Mittelpunkt der Überlegungen dieses Beitrags steht der Zusammenhang zwischen dem Handlungs- und Bewußtseinsbegriff. Neben diese beiden Bestimmungen des menschlichen Subjekts muß die Konstitution einer personalen Identität treten. Die interaktive Herausbildung personaler Identität wird insbesondere mit Blick auf die dabei involvierten, spezifischen Bewußtseinsleistungen untersucht. Personale Identität entsteht, indem Ego die Erfahrungen, die Alter mit ihm macht und ihm durch sein Handeln anzeigt, berücksichtigt. Ego konstituiert sich als Person erst über Alter, in der Synchronisierung zweier Bewußtseinsströme über wechselseitig angezeigte Erfahrungen und wechselseitiges Handeln. In der Moderne führt dies aufgrund der veränderten gesellschaftlichen Verfassung zu einer Privatisierung personaler Identität. Leseprobe

(52 KB)

Über den Autor
Über das Buch, in dem dieser Aufsatz vollständig erschienen ist.
Lieferbare Bücher von Thomas Luckmann (bei amazon.de)
Vorheriger Beitrag   Home   Inhalt   Nächster Beitrag