Strudel
Logo Subjekte und Gesellschaft

„Whatever its causes“.
Emergenz, Koevolution und strukturelle Kopplung

Alfons Bora

Die Frage nach den Bedingungen der Entstehung des Neuen kann als Problem der Emergenz gesellschaftlicher Lebensformen reformuliert werden. Während die historisch-genetische Theorie das Verhältnis von Subjekten und Gesellschaft anthropologisch bestimmt, rückt die soziologische Systemtheorie die Begriffe der Koevolution von und der strukturellen Kopplung zwischen psychischen Systemen und Gesellschaft in den Mittelpunkt. Der Beitrag untersucht die Beziehungen zwischen beiden Ansätzen bezüglich des Emergenzproblems. Während die systemtheoretische Struktur-Ereignis-Konzeption diesem Problem gerecht werde, fehle es noch an einer überzeugenden, systemtheoretischen Ausarbeitung des Konzepts der Koevolution. Leseprobe

(53 KB)

Über den Autor
Über das Buch, in dem dieser Aufsatz vollständig erschienen ist.
Lieferbare Bücher von Alfons Bora (bei amazon.de)
Vorheriger Beitrag   Home   Inhalt   Nächster Beitrag